Warum ein Blog über Kalender? Wer zurück zum Papierformat, den erwartet eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Kalendertypen und Unterteilungen. Mit diesem Blog – und gerne auch mit der Hilfe von Euch, als interessierte Nutzer, soll eine aussagekräftige Übersicht erstellt werden, um sich für ein idealles Format zu entscheiden. Denn wie im manuellen, so auch im digitalen Kalenderbereich gilt bei allen Formaten:
Nichts ist perfekt.

Warum Papier? Zum einen liebe ich das Gefühl von Papier zwischen den Fingern. So komisch es klingt, es gibt mir ein Gefühl von Sicherheit. An zweiter Stelle steht bei mir das Schreiben und die flexible Handhabung. Zur Erklärung: Wenn ich einen Termin eintrage, bleibt mir der Eintrag auf längere Zeit in Erinnerung. Und bei manchen Terminen freue ich mich auf zukünftige oder vergangene Ereignisse und gestalte diese besonders.

Neben dem Stift von Filofax ist in dem Cally Blog ein Kalender vom Burda Verlag in der Größe A6 mit dem Thema der Zeitschrift Freundin zu sehen
Im myCally Kalender-Blog ist die Kalenderseite von Moleskine abgebildet. Aufgeteilt ist die Seite in Spalten pro Tag inklusive Uhrzeiten. Ein Moleskine Stift ist ebenfalls zu sehen.

Die Aufteilung der Woche ist auf Spalten aufgebaut. Die Seite links erhält fast ausschließlich mit Uhrzeiten die ersten drei Tage der Woche. Auf der Seite rechts wird der Donnerstag und Freitag mit der gleichen Spaltengröße angezeigt. Der Samstag und Sonntag verteilt sich auf die letzte Spalte, wobei hier oft die Uhrzeit weggelassen wird.

Der kleine Prinz als Motiv auf dem Kalender im Blog Beitrag eine Woche auf zwei Seiten auf myCally, der Kalender-App
Der Stift von Yard-o-Leds liegt auf dem benutzten Kalender von Moleskine mit Handy und Washi-Tapes